Führung und Innovation in Zeiten der Digitalisierung

Shutterstock

Innovationskraft in digitalen und datengeprägten Produkten zu entwickeln, ist gleichzeitig Chance und Herausforderung für den Maschinenbau. Die damit verbundenen Lösungsansätze haben dazu geführt, dass auch die Führung und Innovationsprozesse auf dem Prüfstand stehen.

Industrie 4.0 bedeutet im Kern eine neue Stufe der Vernetzung, interdisziplinär und über die Unternehmensgrenzen hinaus. Diese steigende Komplexität kann oftmals nicht mehr durch die klassischen hierarchischen Linien bewältigt werden.

Diese Vernetzung im Unternehmen bedingt deshalb neben der technologischen auch eine soziale und prozessuale Innovation und Transformation. 

Um diesen Wandel zu schaffen, braucht ein Unternehmen eine Vision, viel Kommunikation und Transparenz über die Ziele durch die Geschäftsleitung. Außerdem die Unterstützung und Begleitung durch die Personalexperten. Eine Zwei-Klassen-Gesellschaft im Unternehmen – geteilt in hochwertige innovative Mitarbeiter und notwendige Standardprozessinhaber – ist zu vermeiden.

 

"Eine Kultur des Experimentierens oder des Scheiterns in frühen Phasen brauchen wir nicht nur bei Produktinnovationen, sondern auch im Feld der Zusammenarbeit und Führung."

Andrea Veerkamp-Walz, VDMA

Auf dem Forum „Führung und Innovation in Zeiten der Digitalisierung“ werden wir folgenden Fragen nachgehen:

  • Hemmnisse der Digitalisierung bzw. der Innovationskraft in nicht angestammten Feldern (und wie sie beseitigt werden können) – Ableitungen aus einer VDMA Studie
  • Welche Führungsfähigkeiten unterstützen die Vernetzung?
  • Wie behalten Unternehmen ihre Innovationsführerschaft in Zeiten des digitalen Wandels?
  • Wie kann man die Barrieren der Innovation praktisch abbauen?

Mit Ihnen diskutieren werden:

  • Bianca Illner, Abteilungsleiterin, VDMA Business Advisory, Frankfurt
  • Dr. David Antons, Associate Professor, Head of Innovation, Strategy and Organization Group, RWTH Aachen, Aachen
  • Rolf Najork, Vorstandsvorsitzender, Bosch Rexroth AG, Lohr
  • Dr. Till Reuter, Vorstandsvorsitzender, KUKA AG, Augsburg
  • Ingo Lewerendt, Head of Strategic Business Development, Basler AG, Ahrensburg

VDMA-Mitglieder können sich hier zum 10. Deutschen Maschinenbau-Gipfel anmelden.