10. Deutscher Maschinenbau-Gipfel - Zukunft produzieren

Shutterstock

Ein Maschinenbau-Gipfel in weltpolitisch unruhigen Zeiten: Am 16. und 17. Oktober trifft sich die Maschinebau-Industrie wieder in Berlin, um praxisnah über die Herausforderungen der mittelständischen Unternehmen zu diskutieren. Die große Politik ist ebenso mit dabei wie Fachleute aus der Produktion.

Wir erleben eine Zeit der Widersprüche. Viele Maschinenbaubetriebe arbeiten hart an der Kapazitätsgrenze und könnten noch mehr Aufträge einholen, gäbe es in den Lieferketten nicht bereits Engpässe. Zugleich rüsten immer mehr Länder protektionistisch auf, drohen mit Handelskriegen oder missachten multilateral geschlossene Verträge.

Wie passt das noch zusammen? Oder besser: Wie lange passt das noch zusammen?

Welches Potential steckt wirklich hinter der Digitalisierung der Produktion?

Man muss kein Prophet sein um zu ahnen: der Maschinenbau-Gipfel findet dieses Mal in weltpolitisch unruhigen Zeiten statt. Zum zehnten Mal laden wir Sie im Oktober nach Berlin ein; auch, weil wir dort als Branche der Bundes- und Europapolitik und ihren Vertretern ganz nahe kommen. Aber der Maschinenbau-Gipfel ist mehr, er ist auch in diesem Jahr wieder eine Leistungsschau und ein Leitfeuer für unsere Industrie. Zusammen mit Ihnen sind wir „dran“ an den drängenden technologischen und betriebswirtschaftlichen Themen: der Wandel der Weltmärkte, die Mobilität der Zukunft am Beispiel des Antriebsstranges, neue Führungsprinzipien und nicht zuletzt die Möglichkeiten von Machine Learning und Künstlicher Intelligenz. Reißerische Schlagzeilen dazu gibt es genug!

Wir wollen mit Ihnen gemeinsam herausfinden, welches Potenzial wirklich hinter der Digitalisierung der Produktion steckt und welche Schritte der Maschinenbau als nächstes konkret gehen muss.

Es bleibt eine spannende Reise.

Hier geht es zum Programm des 10. Deutschen Maschinenbau-Gipfels.