And the Winner is: Startups für die Zukunft im Maschinenbau

VDMA

Wenn auf dem Maschinenbau-Gipfel die Zukunft der Industrie gestaltet wird, darf eines nicht fehlen: Startups, die den Maschinen- und Anlagenbau als Partner beim Eintritt ins digitale Zeitalter begleiten. VDMA Startup-Machine präsentierte deshalb innovative Jungunternehmen, die mit frischen Ideen und innovativen Geschäftsmodellen überzeugen.

Startup-Award – die Crème de la Crème der deutschen Startup-Szene
Als Startup-Highlight der Veranstaltung wurden mittags die Gewinner des Startup-Awards Maschinenbau-Gipfel 2018 bekanntgegeben. Mit diesem Preis, der erstmals verliehen wurde, sollten zwei Startups prämiert werden, die Maschinenbaurelevanz mit Innovationskraft in herausragender Weise koppeln. Henrik Schunk, geschäftsführender Gesellschafter von SCHUNK und VDMA-Vizepräsident sowie Hartmut Rauen, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des VDMA, lobten die Ideen der Preisträger. Wie Rauen dem Publikum verriet, konnten zwei Startups aus den 44 Bewerbungen die Jury besonders für sich gewinnen. Die beiden Unternehmen endiio und drag and bot überzeugten die Juroren mit innovativen Services entlang der Megatrends IoT und Robotik, die Lösungen für die Herausforderungen im mittelständisch geprägten Maschinenbau darstellen. Warum Entscheider im Maschinen- und Anlagenbau an endiio eigentlich nicht vorbeikommen, zeigte Dr. Ing. Tolgay  Ungan, CEO und Gründer des Unternehmens, im Pitch:  Mit seiner IoT Sensor Plattform bietet das endiio eine nachrüstbare und energieautarke Sensorplattform für die digitalisierte Zustandsüberwachung von Maschinen und Anlagen und schafft somit per Retrofit-Lösung die Voraussetzung für „IoT-Readieness“. Das Startup Drag and Bot, präsentiert von Co-Founder Witalij Siebert, strebt nicht weniger als die Demokratisierung der Roboterprogrammierung an. Mit einer Softwarelösung unterstützt es Unternehmen bei der einfachen Roboterprogrammierung.

Geschäftskonzepte für den Maschinenbau von morgen – die Gewinner des „Startup Live“-Ideenwettbewerbs
Gipfel-Besucher, deren Startup-Hunger nach der ersten Gewinner-Session noch nicht gestillt war, konnten nachmittags zwei weitere Top-Startups erleben. Die beiden Firmen wurden im Juni 2018 in Stuttgart beim Ideenwettbewerb "Startup Live" für ihre wegweisenden Konzepte ausgezeichnet. Jury-Mitglied und Leiter des Competence Center VDMA Future Business, Dr. Eric Maiser, kündigte die Pitches der beiden Preisträger an. Benedikt Karolus, Gründer des ersten Gewinners HD Vision Systems, begeisterte das Publikum mit einer innovativen Technologie zur optischen Vermessung und Rekonstruktion von Objekten in 3D. Das zweite Startup präsentierte eine Lösung für die Herausforderungen der Indoornavigation: Jens Heinrich, Gründer von NAiSE, zeigte, wie sein Unternehmen autonomen Navigation von fahrerlosen Transportfahrzeugen im Kontext der Smart Factory ermöglicht.